HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UNSEREN JUBILAREN!

tas ag jubilarin
Herzlichen Glückwunsch unseren Jubilaren!

Zu jeweils 10 Jahren Unternehmenszugehörigkeit gratulierten wir heute Christina Fischer und Regina Bittner. Im Namen der gesamten TAS AG bedankten sich unsere Vorstände Sylvia und Christian Geyer sowie Personalleiter Kai Zuchold ganz herzlich für die vertrauensvolle Arbeit beider Kolleginnen in den vergangenen Jahren und wünschten auch zukünftig alles Gute bei der TAS AG.

DIE JUBILARE IM INTERVIEW: „EIN RICHTIG GUTES GEFÜHL“


René Rübner: Glückwunsch Ihr beiden! Wie fühlt man sich als zehnjähriger TASianer?

Christina Fischer: Vielen Dank. 10 Jahre in ein und demselben Unternehmen zu arbeiten ist ein richtig gutes Gefühl. Regina und ich haben ja sogar am gleichen Tag hier angefangen.

Regina Bittner: Stimmt! Und dann haben wir auch gleich im selben Team gearbeitet – mit etwa 40 anderen Kolleginnen und Kollegen. Damals war unsere TAS nicht so groß, da ist man sich noch etwas häufiger begegnet als heute bei fast 400 Mitarbeitern.

René Rübner: Mit welcher Tätigkeit habt Ihr bei der TAS AG begonnen?

Regina Bittner: Seit Beginn meiner Arbeit bin ich der Outbound-Telefonie verfallen. Hier bringe ich meine Leistung, hier fühle ich mich wohl. Auch wegen der Kollegen und Vorgesetzten.

Christina Fischer: Auch ich habe meine ersten Schritte im Outbound gemacht – für diverse Versandhändler, Autohäuser und Banken. Nach einiger Zeit habe ich eine Urlaubsvertretung am Empfang übernommen. Diese Arbeit hat mir so sehr gefallen, dass ich seither fest dort tätig bin und mich im Zuge dieser Arbeit um unsere Telefonzentrale und Büroorganisation kümmere.

René Rübner: Lasst uns einmal 10 Jahre zurück blicken. Woran könnt Ihr Euch erinnern?

Christina Fischer: Natürlich an die Anwesenheitslisten! [lacht] Die waren mir schon ziemlich befremdlich. Das dienstliche An- und Abmelden lief vor 10 Jahren noch manuell ab. Deshalb standen wir zum Feierabend manchmal bis zu 30 Minuten an, um uns aus unserem Dienst auszutragen. Heutzutage undenkbar.

Regina Bittner: Das stimmt! Daran erinnere ich mich auch noch zu gut. Zum Glück läuft heute alles digital ab. Dennoch habe ich bei meinem Blick zurück noch viele positive Erinnerungen. Die TAS war als Callcenter schon an meinem ersten Arbeitstag so gut organisiert, wie ich es mir gewünscht habe. Gehobene Technik, hervorragende Ausstattung – das haben wir Kundenberater schon sehr geschätzt.

Christina Fischer: Und das hat uns schon damals von den vielen Hinterhof-Callcentern unterschieden. In den vergangenen Jahren kamen weitere Veränderungen hinzu. Die TAS ist gewachsen. Und nicht nur unsere Mitarbeiterzahl, sondern auch unsere Räumlichkeiten wuchsen mit. Es ist schon toll, diesen Prozess miterlebt zu haben und auch in den nächsten Jahren weiterhin mitzuerleben.

René Rübner: Liebe Regina, 10 Jahre bei der TAS AG bedeuten für Dich…

Regina Bittner: …, dass ich mich auch in schwierigen Zeiten auf meinen Arbeitgeber verlassen kann und nicht im Stich gelassen werde. Als es einem Familienangehörigen vor einigen Jahren nicht so gut ging, kam mir die TAS stets entgegen. Das habe ich bis heute nicht vergessen. Hinzu kommen das gute Arbeitsklima und die vielen netten Kollegen jeden Alters. Wenn ich mal ein Problem habe, wird mir sofort Hilfe angeboten. So fühlt man sich nie alleine. Deshalb würde ich mich freuen, auch meine letzten Arbeitsjahre bis zur Rente bei der TAS zu verbringen. Das sagt doch alles.

René Rübner: Vielen Dank für das offene Gespräch und noch einmal alles Gute!

Dieser Artikel wurde verfasst von René Rübner. Vernetzen Sie sich mit René auf Facebook, Xing, Twitter und Google+ - oder schreiben Sie ihm einfach eine E-Mail.